006 Die Wandergruppe vor dem Matterhorn

Die Wandergruppe vor dem Matterhorn

Wanderfahrt in die Schweizer Alpen vom 4. bis 11. September 2021
Zum wiederholten Mal führte die einwöchige Wanderfahrt ins Saastal in den Schweizer Alpen. Wanderführerin Monika Reis und Wanderführer Walter Reis hatten die Reise optimal vorbereitet. Mit dem von ihnen ausgearbeiteten Wanderprogramm boten sie den Eifelvereinswanderern vielfältige Hochgebirgswandererlebnisse.


Im Hotel Mattmarkblick im Bergdorf Saas Almagell bezog die Wandergruppe Quartier. Von hier aus startete man in die geplanten Bergwandertouren. Die erste Wanderung führte hinauf zum Mattmarkstausee am Ende des Saastales. Auf dem Rundweg um den Stausee konnte man die schneebedeckten Gipfel der umliegenden Bergmassive bewundern. Von den Höhen sprudelten unzählige kleine Sturzbäche ins Tal, wo sie dann vom Stausee aufgefangen wurden.
Für den nächsten Tag war eine Höhenwanderung angesagt. Mit der Seilbahn ging es vom Bergdorf Grächen hinauf zur Hannigalp. Hier beginnt der Balfrin Höhenweg Grächen-Saas Fee. Dieser äußerst anspruchsvolle, schmale Bergpfad schlängelt sich über eine Strecke von ca. 17 Kilometern durch die Abhänge der Balfrinmassivs und forderte von allen Teilnehmern ein Höchstmaß an Kondition und Ausdauer. Es ging über die Baumgrenze hinaus, auf seilgesicherten Passagen an steilen Felshängen entlang, über Geröllfelder und Bachläufe. Anfangs boten sich bei klarer Sicht einmalige Ausblicke nach Norden über das Rhonetal hinweg auf die Berner Alpen bis hin zum Großen Aletschgletscher. Später präsentierten sich immer wieder die schneebedeckten Berggipfel von Fletschhorn, Lagginhorn und Weissmies im gleißenden Sonnenlicht, abwechselnd mit atemberaubenden Tiefblicken hinunter zu den Dörfern im Tal. Die angegebene ungefähre Wanderzeit wurde weit überschritten, und so war man froh, noch vor Dunkelheit das Wanderziel erreicht zu haben.
Nach einem der Erholung dienenden Tag zur freien Verfügung startete man in die nächste Wanderung von Zermatt aus. Zunächst ging es mit der Gondel hinauf zur Bergstation Schwarzsee. Von hier aus hatte man einen herrlichen Rundblick auf 25 Viertausender, von der Dufourspitze über das Matterhorn bis zu Weisshorn und Dom. Am Schwarzsee kam man dem mächtigen Bergmassiv des Matterhorns zum Anfassen nah. Und auch auf dem Weg abwärts ins Tal über Zmutt nach Zermatt war das Matterhorn ständiger Begleiter.
Weitere Wanderangebote waren der Alpenblumenpanoramaweg, der Almageller Höhenweg und der Almageller Erlebnisweg mit gesicherten Felspassagen und zwei Hängebrücken.
Und so endete eine erlebnisreiche Wanderfahrt mit der Erkenntnis, sich wieder einmal ganz besonderen Herausforderungen gestellt zu haben.

20.09.2021 Norgart Gudat, Walter Reis