020 Ausblick von der oberen Plattform des Aussichtsturms auf die Saarschleife

Vom Baumwipfelpfad an der Saarschleife nach Mettlach am 25. April 2018
Der Wanderfahrt zur Saarschleife, dem Wahrzeichen des Saarlandes, mit anschließender Wanderung hatte sich eine große Gruppe begeisterter Eifelvereinswanderer angeschlossen. Und so konnte Joachim Rogalski, Organisator der Besichtigungs- und Wandertour, 42 Teilnehmer begrüßen.


Für den Tagesablauf vorgesehen war die Erkundung des Baumwipfelpfades an der Saarschleife, die Wanderung von Orscholz nach Mettlach und ein Stadtrundgang im Wanderzielort.
Ein Erlebnis besonderer Art war der Gang über den Baumwipfelpfad, für den ausreichend Besichtigungszeit eingeplant war. Der 1250 m lange Pfad, aus Douglasien- und Lärchenholz erbaut, führt zu einem Aussichtsturm, von dem aus man einen einzigartigen Rundblick über die Region und hinunter ins Saartal auf die Saarschleife hat.
An vier didaktischen Stationen konnte man sich über Quarzit, den Buchenwald, die Saarschleife und über Totholz informieren. Zwei Spielstationen, eine Brücke mit hängenden Holzbrettstufen und eine Röhrenrutsche, für Kinder erbaut, wurden mit Begeisterung von den Eifelvereinswanderern getestet. Der erste Teil des Pfades schlängelte sich durch die Baumwipfel eines frühlingsgrünen Buchenwaldes. Ein besonderes Schauspiel bot der Weg durch die Wipfel der blühenden Fichten. Jeder Windstoß setzte Wolken von Blütenstaub frei, der den Wanderern fast den Atem nahm. Bei genauerer Betrachtung der Fichtenzweige konnte man die aufrechtstehenden roten Zapfen der weiblichen Blütenstände an den Astspitzen erkennen. Der Weg über den Baumwipfelpfad endete mit der Besteigung des sich über sechs Etagen erstreckenden Aussichtsturmes an der Saarschleife, dessen oberste Plattform in der Höhe von 42 m barrierefrei zu erreichen war.
Vom Aussichtspunkt Cloef aus stieg man schließlich in die Wanderung nach Mettlach ein. Der Wanderweg oberhalb des Saarlaufes führte über teils steile, felsige Pfade durch frisch belaubten Buchenwald. Hin und wieder öffnete sich das Blätterdach des Waldes und ermöglichte Ausblicke hinunter ins Saartal. In der Ferne konnte man die Felsformation mit dem Aussichtspunkt Cloef und den darüberliegenden Aussichtsturm des Baumwipfelpfades erkennen. In Mettlach angekommen, begab man sich in kleinen Gruppen auf den Rundgang durch die Stadt, bevor man schließlich wieder die Heimreise antrat. Mit einem Liedvortrag erinnerte Walter Reis noch einmal an die traumhaften Erlebnisse des Tages für die sich die Wandergruppe bei Organisator Joachim Rogalski und Wanderführerin Monika Rogalski herzlich bedankte.

28.04.2018 Norgart Gudat

Bilder