001 Wanderweg

Eifelverein Mayen auf Wandertour im Saarland vom 6. bis 9. Juli 2016

Für den Juli hatte der Eifelverein Mayen eine Wandertour ins Saarland geplant. Hier wollte man im Verlauf dreier aufeinanderfolgender Tage die Landschaft in der Grenzregion zu Frankreich auf verschiedenen ausgewiesenen Wanderwegen erkunden.

In Fahrgemeinschaften angereist, traf man am frühen Morgen am Hotel Chapeau Noir in Überherrn ein. Hier wartete schon Wanderführer Dieter Beck mit einigen seiner Vereinsmitglieder vom Saarwaldverein OG Überherrn, um die Wandergruppe auf der Wandertour zu begleiten.Angesagt war die „Beruser Tafeltour" (ca. 12 km), eine grenzüberschreitende Wandertour, die vom Europadenkmal in Berus startete. Sie führte zuerst zu den Beruser Kalksteinbrüchen, die heute, da stillgelegt, als Naturschutzgebiete ausgewiesen sind. Weiter ging es über den Grenzweg, auf dem auch heute noch alte Grenzsteine zu sehen sind, hinüber nach Frankreich. Der weitere Weg führte durch den Ort Berviller-en-Moselle vorbei an der Mariengrotte und der Kapelle Oranna wieder zurück zum Europadenkmal nach Berus.
Am zweiten Wandertag ging es über die Traumschleife Saarlouiser „Vaubansteig" (ca. 12 km). Mit der Besichtigung der Teufelsburg, einer Trutzburg im 14. Jahrhundert von Herzog Johann I. von Lothringen erbaut, startete man in die Wandertour. Von der Teufelsburg aus genoss man den weiten Blick ins mittlere Saartal bevor man sich auf den Weg machte. Der Rundweg führte die Wanderer zunächst hinunter ins Tal, dann über schmale Pfade, vorbei an verwilderten Steinbrüchen hinauf auf die Hochebene zum Flugplatz Düren. Hier konnte man Fallschirmspringer bei ihren Übungen beobachten. Voller Faszination verfolgte man Absprung und Landeanflug der vielen Fallschirmspringergruppen. Schließlich ging es weiter, erst am Waldrand entlang, dann wieder auf verwunschenen Pfaden durch den mit verwilderten Steinbrüchen durchzogenen Wald abwärts zur Teufelsburg, dem Ausgangspunkt der Wanderung.
Am dritten Wandertag stand die Wanderung auf der Traumschleife „Grenzblickweg" (ca. 13 km) auf dem Programm. Der deutsch-französische Grenzort Leidingen-Leiding war diesmal Ausgangspunkt der Wanderung. Vom Grenzblickfenster an der Kirche des französischen Ortsteils Leiding startete die Wanderung. Nach der Durchquerung eines Waldgebietes führte der Weg vorbei an Wiesen und Feldern hinauf auf eine Anhöhe von der aus sich die Sicht ins lothringische Hügelland und ins Saarland erstreckte. Im weiteren Verlauf erreichte man den Ihner Weiher. Hier luden Bänke unter Schatten spendenden Bäumen zu ausgiebiger Rast ein. Auf dem Rückweg streifte man die Ortschaft Ihn und erreichte über den Grenzweg kommend den deutschen Teil des Grenzortes Leidingen. Vom Grenzblickfenster an der St. Remigius Kirche ging der Blick noch einmal hinüber zum französischen Teil des Ortes bevor man sich wieder auf die Rückfahrt zum Hotel begab.
Zum Abschluss der Wanderfahrt traf man sich am letzten Abend in gemütlicher Runde auf der Hotelterrasse und ließ sich die Erlebnisse der vergangenen Wandertage noch einmal in Erinnerung rufen. Drei wunderschöne, erlebnisreiche Wandertage gingen zu Ende, für die die Wandergruppe dem Initiator und Gestalter der Wanderfahrt, Joachim Rogalski, auf ganz besondere Weise ihren Dank aussprach.

(Norgart Gudat)

Wandertour Tag 1: Beruser Tafeltour

 

Wandertour Tag 2: Vauban-Steig

 

Wandertour Tag 3: Grenzblickweg