Die Wandergruppe auf dem Aussichtsfelsen Hohley

Die Wandergruppe auf dem Aussichtsfelsen Hohley

Eine Wandertour im Üßbachtal am 31. August 2022
Das Üßbachtal bietet Wanderern zu jeder Jahreszeit erholsame und inspirierende Wandertouren. Für den Eifelverein Mayen hatte Wanderführer Roland Masermann eine Rundwandertour von Bad Bertrich aus geplant. Nach Vorstellung der Wanderroute begab sich die Eifelvereinswandergruppe von der Elfenmühle aus auf den Rundweg.

Der Tag zeigte sich nach einer regenspendenden Nacht angenehm temperiert, was die Wanderinnen und Wanderer nach den vergangenen heißen Sommertagen sichtlich genossen. Am Elbesbach führte der Weg aufwärts zur Elfengrotte, einem Basalthöhlendurchgang, der wegen seiner käseförmig aufgeschichteten Basaltblöcke auch Käsegrotte genannt wird. Die Grotte zählt heute zu den geschützten Naturdenkmälern. Über Trittstufen ging es weiter hinauf zum Elbesbacher Wasserfall, der die Wanderer mit seinem munter plätschernden Wasserspiel begeisterte. Weiter üßbachaufwärts führte der Weg vorbei an der Florianshütte und nach Querung des Baches schließlich über verwunschene bewaldete Pfade bergauf zur Steffenswarte, einem Aussichtsturm auf dem Bergsporn der Entersburg. Die Entersburg, eine hochmittelalterliche Spornburg, wurde schon zu Beginn des 12. Jahrhunderts zerstört. Der an ihrer Stelle im Jahr 1895 erbaute Aussichtsturm „Steffenswarte“ erinnert an den damaligen Standort der Burg. Vom Aussichtsplatz auf dem Felsen konnte man einen herrlichen Rundblick über die schon zum Teil herbstlich gefärbte Waldregion genießen. Der weitere Wanderweg führte wieder hinunter ins Üßbachtal. Dem Bachlauf folgte man noch eine Weile aufwärts, bis sich eine Abzweigung hinauf zur nächsten Aussichtsplattform bot. Stetig bergauf folgte man dem Waldweg bis zum Aussichtsfelsen „Hohley“. Von hier aus boten sich den Wanderern Panoramablicke bis hin zur Steffenswarte auf dem Enterburgfelsen und weit über das bewaldete Üßbachtal hinaus. Auf dem Rückweg hinunter ins Tal musste die Wandergruppe noch eine Herausforderung bestehen. Mehrere umgestürzte Fichten versperrten den Wanderern den Weg. Aber auch diese Herausforderung wurde souverän gemeistert. Teils kroch man unter den Stämmen hindurch, teils bezwang man die grünen Berge aus Fichtenzweigen mit Unterstützung hilfsbereiter Wanderkameraden. Im Tal angekommen streifte man noch einmal Wasserfall, Elfengrotte und Elfenmühle und erreichte schließlich das Wanderziel Bad Bertrich.

04.09.2022 Norgart Gudat

  Bilder