039 Die Wandergruppe im Gelbachtal

Die Wandergruppe auf dem Skulpturenweg Reckenthal

Tag des Wanderns und Deutsche Waldtage 2020
Der Tag des Wanderns wurde 2016 vom Deutschen Wanderverband ins Leben gerufen, um die Arbeit der ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder in den Wandervereinen stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Das Gründungsdatum des Deutschen Wanderverbandes, 14. Mai 1883, stand für die Wahl der sich jährlich wiederholenden Veranstaltung.


Aufgrund der Corona Pandemie wurde der Tag des Wanderns in diesem Jahr in den September 2020 verlegt. Da der Tag des Wanderns und die Deutschen Waldtage auf denselben Septembertermin fallen, ist der Eifelverein Mayen mit seiner Wanderung auch gleichzeitig Teilnehmer bei den Deutschen Waldtagen. Mit der Wanderung auf dem Skulpturenweg Reckenthal im südlichen Westerwald beteiligte sich der Eifelverein Mayen an diesen beiden Veranstaltungen. Der Skulpturenweg, der um die Montabaurer Stadtteile Wirzenborn, Reckenthal und Bladernheim führt, entstand nach vier verschiedenen Bildhauersymposien. International anerkannte Künstler gestalteten hier Holzskulpturen, von denen 42 als Dauerleihgabe den Rundwanderweg säumen. Diese sehenswerten hölzernen Kunstwerke fügen sich harmonisch in das Landschaftsbild ein und bieten dem Wanderer viele Betrachtungsmöglichkeiten. Mit einer Gruppe kunstinteressierter Wanderfreunde starteten die Initiatoren Monika und Joachim Rogalski, sowie Wanderführer Wolfgang Reppenhagen in den Wandertag. Die Wanderer hatten die Wahl zwischen großem und kleinem Skulpturenrundweg. Gemeinsam begab man sich von Wirzenborn aus in die Wanderung. An Kunstwerken vorbei ging es hinauf auf den Höhenweg „Balkon des Gelbachtales“. Weit konnten hier die Blicke über die Landschaft schweifen. In der Ferne trat gelb leuchtend das Schloss Montabaur aus dem aufsteigenden Dunst hervor. Auf dem Höhenweg, meist im offenen Gelände, konnten viele Skulpturen bestaunt werden. Nach dem Abstieg ins Gelbachtal über Reckenthal (kurze Strecke) oder Bladernheim (lange Strecke) führte der Skulpturenweg durch schattenspendende Uferbewaldung wieder zurück nach Wirzenborn.
Zur Erinnerung an die Teilnahme am Tag des Wanderns 2020 erhielten alle Wanderer durch den Deutschen Wanderverband ein Info- und Gutscheinheft, eine Anstecknadel mit Logo „Tag des Wanderns 2020“ und gegen das Insektensterben eine Samenmischung für eine Wildblumenwiese. Als Zeichen für die Teilnahme an den Deutschen Waldtagen erhielt jeder eine Anstecknadel mit „Grünem Herz“ und einen Aufkleber mit dem Logo „Gemeinsam für den Wald“.

18.09.2020 Norgart Gudat